Samstag, 9. April 2016

Arbeit finden....

Hat schon mal einer von euch versucht eine neue Arbeitstelle zu finden? Wenn ja, wie habt ihr es angestellt, dass ihr eine bekommen habt? Blöde Frage ich weiß, aber ich habe in den letzten 4 Jahren da so einige Erfahrungen gemacht.....

.Arbeitsamt: Na das war besonders hilfreich: Nämlich gar nicht.
Ich Gespräch fragt mich die Beraterin doch tatsächlich, ob ich schon mal auf mein Geburtsdatum geschaut hätte....ja habe ich, ich bin noch keine 40. (damals jedenfalls noch nicht)
Beim nächsten Gespräch bei einer anderen Beraterin war es auch nicht viel besser: Warum haben sie kein Arbeitslosengeld beantragt? Weil ich von meiner Freundin weiß, dass ich eh nur um die 200€ bekomme, dafür jede Menge nutzlose Kurse besuchen muss, die sich mit den kleinen Kindern zeitlich nicht vereinbaren lassen. Ok, das war für sie in Ordnung.
Umschulung? Sie: "dafür müssen Sie 4 Jahren arbeitslos sein", prima, das bin ich dieses Jahr im Sommer
Selbstständikeit mit der Übernahme der Kosten für Krankenversicherung und Rente seitens des Arbeitsamtes: Sie: "bekommen Sie nur, wenn Sie vorher mind. ein halbes Jahr angestellt gearbeitet haben", yeah wie witzig.

"Sie wollen nicht unbedingt in ihrem Beruf arbeiten, z.B. Büro, geht gar nicht, sie haben nicht im Büro gelernt."

Nein habe ich nicht, ich habe den dämlichen Beruf der Diätassistentin gelernt, de rin der heutigen Zeit überflüssig ist, denn heute darf jeder Ernährungsberatungen machen und sagen was gesund und was ungesund ist, machen schon die Grundschullehrer...

Suche geht weiter, ich habe in den letzten Montaten einiges an Bewerbungen geschrieben, habe auch einige Vorstellungsgespräche gehabt und habe dennoch keine Arbeit gefunden.
Entweder war die Bezahlung super schlecht für die Stunden, die geleistet werden mußten oder es passte zeitlich nicht mit den Diensten meines Mannes überein, die Kinder wollen ja auch noch ein wenig betreut werden.
Oder meine Qualifizierung war nicht ausreichend oder man suchte eben jemanden mit einer anderen Ausbildung.

Mein Wunsch: Arbeit mit Menschen (ich sitze nicht gerne alleine im Büro), Arbeit auch gerne mit kranken Menschen (ich hätte Arzthelferin werden sollen), oder Arbeit mit Lebensmitteln (ich kann auch kochen, das habe ich gelernt), Arbeit mit Kindern wäre auch super, so lange ich sie nicht heben muss, das macht mein Rücken nicht mit

Ich hätte gerne in einer Schulcafeteria gearbeitet, aber diese Stelle ging an jemanden, der schon mal eine geleitet hat....

Und immer wieder die Frage: Warum haben Sie ihre Stelle gekündigt? Weil ich zwei Kinder habe und die Betreuung geregelt werden mußte, sie können ja nicht alleine bleiben.
Warum können sie die nicht alleine lassen, die gehen doch schon zur Schule?

Ich glaube mein Bild ist da ein anderes, weil ich als Kind auch immer jemanden zu Hause hatte, Mutter oder Oma und Opa und nachmittags auch meinen Vater. Für mich stand immer fest, wenn ich Kinder habe, sollen sie es auch so gemütlich haben, wenn das finanziell möglich ist. Unsere Kinder sind ziemlich entspannt und freuen sich immer, dass jemand da ist, wenn sie aus der Schule kommen, ich kann mir nicht vorstellen, sie schon Stunden alleine zu lassen, aber es gibt ja durchaus Eltern die das machen, auch Kinder aus den Klassen unserer Kinder haben das und die sind ganz schön neidisch, dass unsere nicht alleine sind.

Vielleicht habe ich einen großen Fehler gemacht als ich meine Arbeit gekündigt habe, vielleicht ist das jetzt die "Strafe" dafür, dass ich keine Teilzeitstelle finde, aber für die Familie hat es sich echt gelohnt.


Also, wenn jemand eine Arbeit für mich hat, darf er sich gerne melden. Ich bin Diätassistentin, die auf Nierenerkrankungen wie Dialyse, Nierensteine speziallisiert ist, gerne auch in der Küche arbeitet, gerne Menschen berät und betreut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen