Mittwoch, 27. April 2016

In den Shop gezogen

sind einige Stränge Sockenwolle mit Baumwolle. Ideal für den Frühling und Sommer, wenn sie dann mal kommen.... ihr findet sie hier



Ich wasche meine Socken inzwischen nicht mehr mit Wollwaschmittel, ich habe da nur schlechte Erfahrungen gemacht, immer wieder hat sich Farbe ausgewaschen, egal von welcher Färberin, inzwischen habe ich festgestellt, dass die Farbe ausfärbt, wenn sie mit Fett in Berührung kommt. Als ich letzt mit eingecremten Finger einen Pulli aus Wollmeise strickte, hatte ich braune Finger, also wusch ich vorsichtshalber das bereits gestrickte mit klarem Wasser und nichts färbte aus, komisch dachte ich und testete weiter....Ich mußte feststellen, dass egal was ich stricke mit cremigen Fingern, es färbt aus, sonst kommt nichts raus. Die Wollwaschmittel, die ich bisher benutzte haben auch eine cremige Konsistenz mit irgend einem Balsam für die Wollpflege und immer wieder waren die Farbfangtücher voller Farbe. Inzwischen nehme ich ein normales Colorwaschmittel, ich weiß, es greift ja angeblich die Wolle an, aber seitdem sind die Farbfangtücher frei von Farbe und wenn der Pulli nicht mehr schön ist oder die Socken, dann stricke ich eben was Neues. Bisher konnte ich aber nicht feststellen,dass die Wolle Schaden genommen hat.

Die gefärbten Stränge wasche ich allerdings nur mit klarem Wasser aus, welches handwarm ist.

Freitag, 15. April 2016

Hoch die Hände-Wochenende

und weil Wochenende, gibt es heute den Freitags-Füller von Barbara

1.   Hallo, wie geht es euch? .

2.   Nächste Woche gibt es  genug zu tun.

3.  In einer IKEA-Tasche  liegt unser Holz für den Ofen .

4.    Ich bin bereit für neue Aufgaben, wenn es denn welche gäbe.

5.   Ich mag es nicht, wenn  die Nachbar-Katzen unser Blumenbeet als Katzenklo benutzen, es stinkt, wenn wir auf der Terasse sitzen 

6.    In meinem Woll- und Färbekeller herrscht ein kreatives Chaos.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sofa und stricken, morgen habe  muss ich  zu einer Veranstaltung wo ich nicht hin will geplant und Sonntag möchte müssen wir zum Schwimmwettkampf vom Großen und zum Geburtstag!

Donnerstag, 14. April 2016

Der Sonnehund ist fertig

Die Anleitung Sundog und es gibt sie auf ravelry, sie ließ sich prima stricken, ist super geschrieben.
Ich nahm meine Big Sheep und strickte mit NS 4.
725g wiegt das gute Stück, nun fehlt nur noch das Band am Kragen.

Samstag, 9. April 2016

Arbeit finden....

Hat schon mal einer von euch versucht eine neue Arbeitstelle zu finden? Wenn ja, wie habt ihr es angestellt, dass ihr eine bekommen habt? Blöde Frage ich weiß, aber ich habe in den letzten 4 Jahren da so einige Erfahrungen gemacht.....

.Arbeitsamt: Na das war besonders hilfreich: Nämlich gar nicht.
Ich Gespräch fragt mich die Beraterin doch tatsächlich, ob ich schon mal auf mein Geburtsdatum geschaut hätte....ja habe ich, ich bin noch keine 40. (damals jedenfalls noch nicht)
Beim nächsten Gespräch bei einer anderen Beraterin war es auch nicht viel besser: Warum haben sie kein Arbeitslosengeld beantragt? Weil ich von meiner Freundin weiß, dass ich eh nur um die 200€ bekomme, dafür jede Menge nutzlose Kurse besuchen muss, die sich mit den kleinen Kindern zeitlich nicht vereinbaren lassen. Ok, das war für sie in Ordnung.
Umschulung? Sie: "dafür müssen Sie 4 Jahren arbeitslos sein", prima, das bin ich dieses Jahr im Sommer
Selbstständikeit mit der Übernahme der Kosten für Krankenversicherung und Rente seitens des Arbeitsamtes: Sie: "bekommen Sie nur, wenn Sie vorher mind. ein halbes Jahr angestellt gearbeitet haben", yeah wie witzig.

"Sie wollen nicht unbedingt in ihrem Beruf arbeiten, z.B. Büro, geht gar nicht, sie haben nicht im Büro gelernt."

Nein habe ich nicht, ich habe den dämlichen Beruf der Diätassistentin gelernt, de rin der heutigen Zeit überflüssig ist, denn heute darf jeder Ernährungsberatungen machen und sagen was gesund und was ungesund ist, machen schon die Grundschullehrer...

Suche geht weiter, ich habe in den letzten Montaten einiges an Bewerbungen geschrieben, habe auch einige Vorstellungsgespräche gehabt und habe dennoch keine Arbeit gefunden.
Entweder war die Bezahlung super schlecht für die Stunden, die geleistet werden mußten oder es passte zeitlich nicht mit den Diensten meines Mannes überein, die Kinder wollen ja auch noch ein wenig betreut werden.
Oder meine Qualifizierung war nicht ausreichend oder man suchte eben jemanden mit einer anderen Ausbildung.

Mein Wunsch: Arbeit mit Menschen (ich sitze nicht gerne alleine im Büro), Arbeit auch gerne mit kranken Menschen (ich hätte Arzthelferin werden sollen), oder Arbeit mit Lebensmitteln (ich kann auch kochen, das habe ich gelernt), Arbeit mit Kindern wäre auch super, so lange ich sie nicht heben muss, das macht mein Rücken nicht mit

Ich hätte gerne in einer Schulcafeteria gearbeitet, aber diese Stelle ging an jemanden, der schon mal eine geleitet hat....

Und immer wieder die Frage: Warum haben Sie ihre Stelle gekündigt? Weil ich zwei Kinder habe und die Betreuung geregelt werden mußte, sie können ja nicht alleine bleiben.
Warum können sie die nicht alleine lassen, die gehen doch schon zur Schule?

Ich glaube mein Bild ist da ein anderes, weil ich als Kind auch immer jemanden zu Hause hatte, Mutter oder Oma und Opa und nachmittags auch meinen Vater. Für mich stand immer fest, wenn ich Kinder habe, sollen sie es auch so gemütlich haben, wenn das finanziell möglich ist. Unsere Kinder sind ziemlich entspannt und freuen sich immer, dass jemand da ist, wenn sie aus der Schule kommen, ich kann mir nicht vorstellen, sie schon Stunden alleine zu lassen, aber es gibt ja durchaus Eltern die das machen, auch Kinder aus den Klassen unserer Kinder haben das und die sind ganz schön neidisch, dass unsere nicht alleine sind.

Vielleicht habe ich einen großen Fehler gemacht als ich meine Arbeit gekündigt habe, vielleicht ist das jetzt die "Strafe" dafür, dass ich keine Teilzeitstelle finde, aber für die Familie hat es sich echt gelohnt.


Also, wenn jemand eine Arbeit für mich hat, darf er sich gerne melden. Ich bin Diätassistentin, die auf Nierenerkrankungen wie Dialyse, Nierensteine speziallisiert ist, gerne auch in der Küche arbeitet, gerne Menschen berät und betreut.

Freitag, 8. April 2016

Ein Tragefoto...

von meiner neuen Jacke gibt es heute. Ich hasse mich ja auf Bildern, da ich immer so doof aussehe, ich mag das gar nicht, aber eine Jacke sieht nun mal besser an einem selber aus wie an der Draht-Berta....
Die Jacke ist ein Teststrick für Al-fa Knits. Die Anleitung war super gut geschrieben, leicht verständlich und man kann da mit den Farben spielen. Ich habe mich dieses Mal für "neutrale" Farben entschieden.
Wolle: Wollmeise Pure und Twin
NS: 3,5